Hat Ihre Institution ein Abo abgeschlossen? Informationen zum Zugang erhalten Sie hier.
Artikeldetails

Freier ZugangSandro M. Moraldo: Sprachliche Konstruktion eines Verschwörungsmythos: Radio Maria und die Covid-19-Pandemie (MU)
(Corona und Verschwörungstheorien)

Produktabbildung

Produkttyp: Beitrag (Zeitschrift)

Autor(in): Sandro M. Moraldo

Titel: Sprachliche Konstruktion eines Verschwörungsmythos: Radio Maria und die Covid-19-Pandemie

Publikation in: Muttersprache, 132. Jahrgang, Heft 4

Seiten: 314–330 (17 Seiten)

Erschienen: 15.12.2022

Abstract: siehe unten

URI: https://doi.org/10.53371/60413


PDF-Logo

Preis: kostenfrei
(Download)


Abstract

Im folgenden Beitrag wird eine religiöse Verschwörungsnarration unter linguistischen Aspekten untersucht. Es handelt sich dabei um einen Hörfunkbeitrag von Don Livio Fonzaga, Direktor des klerikalen Senders Radio Maria. In der am 10. November 2020 angestrahlten Sendung vertritt er die These, dass das SARS-CoV-2-Virus ein Machwerk des Teufels sei und von seinen dämonischen Handlangern dazu missbraucht werde, eine neue atheistische Weltordnung zu schaffen. Nach einführenden Bemerkungen und einer Hinterfragung des Begriffs Verschwörung, geht es anschließend vor allem darum, das Verschwörungsnarrativ auf der lexikalischen, semantischen, phraseologischen und metaphorischen Ebene herauszuarbeiten. Als Fazit lässt sich festhalten, dass Don Livio Fonzagas Hypothesen und Optionen nur Argumentationssurrogate sind, die Plausibilitätsstandards nicht standhalten.

In the following article a religious conspiracy narrative will be examined from a linguistic perspective. The basis is a radio broadcast by Don Livio Fonzaga, director of the clerical station Radio Maria. In the program, broadcast on November 10, 2020, he argues that the SARS-CoV-2 virus is a work of the devil and is being used by his demonic henchmen to create a new atheistic world order. After introductory remarks on the concept of conspiracy, the paper then elaborates the conspiracy narrative on the lexical, semantic, phraseological, and metaphorical level. As a conclusion, it can be stated that Don Livio Fonzaga’s hypotheses and options are only argumentation surrogates that do not stand up to plausibility standards.